Die Frau ist immer noch Opfer

Nachdem die SZ-RedakteurInnen bereit in der letzten Woche demonstriert haben wie wichtig Feminismus auch für Männer ist, indem sie recht despektierlich mit dem ganzen männlichen Gleichstellungsmimimi umgegangen sind und das Ganze mit einem Daumenlutschenden Bodybuilder abgerundet haben, ist der neue Gleichstellungsbericht ihnen natürlich auch gleich einen großen Onlineartikel wert.

Kinderspielzeug entgendern ändert nix

Kinderspielzeug dafür verantwortlich zu machen, dass sich die Gleichstellung in Deutschland mit Trippelschritten vorankommt, ist vermutlich die peinlichste Verweigerung der eigenen Verantwortung. Aber mit irgendeinem Steckenpferd muss natürlich auch eine promovierte Genderforscherin haben um Fördermittel eintreiben.

Falschbeschuldigung ist kein Kavalierinnendelikt

Auch wenn das #TeamGinaLisa sich hier vielleicht diese Aushebelung von rechtsstaatlichen Prinzipien nach dem Motto »lieber ein weiterer Horst Arnold, als eine weitere Gina Lisa« wünscht: In einem Rechtsstaat, der die Zeugen nicht nach Geschlecht privilegiert, darf es so etwas nicht geben. Arschlochhaftigeit ist kein Geschlechtsmerkmal und der Gesetzgeber ist gefordert Opfer beider Geschlechter zu schützen, bzw. die Täter unabhängig vom Geschlecht zur Rechenschaft zu ziehen.

36 Antworten die Frauen vermutlich nicht hören wollen

Orson Welles sagte einmal: »Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollen Mund zu sprechen; aber sie haben keine Bedenken, dies mit leeren Kopf zu tun.« Auf YouTube haben sich einige Frauen versammelt um diese Aussage mal wieder eindrücklich zu verifizieren und in dem Video »36 Questions Women Have For Men« demonstriert, dass Eigenverantwortung …

Angst vor dem Feminismus?

Christian von AllesEvolution hat anscheinend mal wieder eine traumatisierende Diskussion mit einer Feministin gehabt, die glaubt in seine kritische Haltung dem Feminismus gegenüber eine männliche Angst vor gleichberechtigten Frauen interpretieren zu müssen. Es tut mir ja immer leid, solche Frauen so hartherzig enttäuschen zu müssen, aber der Vorwurf ist genauso dämlich, wie die Vorhaltungen einiger …

Potentielle Vergewaltiger

Potenziell haben Argumente mit »potenziell« keinen Mehrwert und sind einfach nur sinnloser Redebalast für Menschen, die nichts Sinnvolles zu sagen haben. Im Fall von Herrn Gwosdz schiebt seiner aussage nur potenziell ein gesamtes Geschlecht in die Nähe von Vergewaltigern und bagatellisiert damit noch einmal die Opfer der Kölner Übergriffe. Er wiederholt einfach nur mal das feministische Mantra »Potentiell ist jeder Mann ein Scheißkerl«.

Sind Frauen doof?

Weil Frauen ja immer noch und überall im Schnitt 22% weniger verdienen (ich finde es immer noch faszinierend, dass sich jemand "Journalist" nennen darf, der sich traut diese vielfach widerlegte Zahl in Umlauf zu bringen) sollen Firmen jetzt bei stellen Ausschreibungen ein Mindestgehalt angeben. Begründung der Gewerkschaft: "Damit soll Frauen eine Verhandlungsgrundlage für das Bewerbungsgespräch mit an die Hand gegeben werden." Eine Verhandlungsgrundlage... Die ihnen vom Arbeitgeber an die Hand gegeben wird... Bemerkt noch jemand die Ironie? Wie doof ist das denn?

Equal Pay vs. Equal Work

Wenn man Gehälter Transparent machen will, dann sollten die Gehälter doch bitte zusammen mit den Wochenarbeitsstunden, Ausbildungsstand und Berufserfahrung des Mitarbeiters offen legen, damit jene, die sich benachteiligt fühlen wollen, das Wissen um den Gehaltsunterschied auch richtig einsortieren können.